Meine Big 5 for Life

Big 5, Big 5 for life, Lebensziele, jahresziele,Ziele setzen, Vorsätze, Lebensziele, Achtsamkeit, Mindfulness

Ich bin ein großer Fan von Vorsätzen und Zielsetzungen. Schon während meiner Krebstherapie haben mich all die positiven Ziele und Dinge, die ich noch schaffen und erleben möchte dazu ermutigt stark zu bleiben und zu kämpfen. Denn ist es nicht viel schöner zu wissen, wofür man kämpft bzw. ganz einfach gesagt, wofür man lebt? Deshalb finde ich es so so wichtig genau diese Dinge einmal zu visualisieren. John Strelecky spricht z.B. in seinen Büchern vom „Zweck der Existenz“ (ZdE) und von den „Big 5„. Hierbei haben die Big 5 nichts mit den 5 Tierarten (Löwe, Leopard, Rhinozeros, Elefant und Afrikanischer Büffel) zu tun (obwohl ich diese sehr sehr gern mal sehen würde, was nicht ist kann ja noch werden 😉 ), sondern es geht um seine 5 großen Lebensziele.

Die Bücher von John Strelecky hatte ich während meiner Krebstherapie gelesen. Und so hatte ich sehr viel Zeit über all die Fragen, die er in seinen Büchern so aufgreift, nachzudenken. Und es stimmte mich traurig. Denn ich fand es wahnsinnig schwierig zu beantworten „Wofür“ ich lebe und worin ich meine Aufgabe hier auf der Welt sehe. Schaute ich auf mein Leben zurück, da sah ich nur Arbeit. Und auch all meine Ziele, die ich mir machte, hatten unmittelbar mit meiner Arbeit und Ruhm und Anerkennung zu tun. Ich wollte ständig mithalten und immer mehr und mehr. Hatte ich ein berufliches Ziel erreicht, powerte ich direkt weiter für das Nächste. Aber machte mich das glücklich? Wo führte mich das hin? Wir leben mittlerweile in einer Gesellschaft, wo das Streben nach Anerkennung, Bestätigung, Lob, Zugehörigkeit und finanzieller Freiheit immer größer wird. Nicht zuletzt sorgen das Internet und diverse Plattformen wie Instagram dafür, dass sich rund um die Uhr verglichen wird und man das Gefühl hat nicht genug zu sein. Nicht gut genug auszusehen, nicht genug zu verdienen, nicht genug im Leben erreicht zu haben, nicht genug zu besitzen und und und. Man probiert ständig sich anzupassen, irgendwo reinzupassen und mithalten zu können. Oh ich kenne dieses Spielchen zu gut. Und ich habe erst während meiner Krebstherapie herausgefunden, in welchem Hamsterrad ich mich doch befand. Ich versprach mir, dass wenn ich den Kampf gegen den Krebs besiegen würde, ich alles besser machen möchte. Denn ist es nicht viel wichtiger herauszufinden, was man selbst wirklich will, statt es allen recht zu machen und fremden Idealen hinterherzueifern? Sind es denn wirklich materielle Dinge, die ein glücklich machen? Ist es die Beförderung, die ein glücklich macht? Ist es der Hausbau? Ein Kind zu bekommen? Zu Reisen? So verschieden wir alle sind, so verschieden sind auch unsere Ziele. Und das ist doch vollkommen okay, oder?

Mein ZdE und meine Big 5 for Life

Notiere dir doch einmal, welche Dinge dir persönlich wirklich wichtig im Leben sind. Beachte hier nicht nur einen Lebensbereich, sondern konzentriere dich neben Beruf und Finanzen gern auch auf Themen wie Freunde, Familie, Erholung oder Gesundheit. Die Liste deiner Ziele darf gern lang sein. Je länger, desto besser. Doch schau, welche dieser 5 Ziele dir am wichtigsten sind. Kringel sie dick und fett ein, schreibe sie dir irgendwo nieder oder kreiere ein Visionboard. Denn wenn du diese 5 Dinge notiert oder skizziert hast, dann weißt du wofür du lebst! Ich garantiere dir, dass es sich so gewiss viel leichter lebt 🙂 Damit es euch vielleicht einfacher fällt, möchte ich euch einmal einen Einblick geben in meine Big 5:

1. Gesundheit & Gesunde Ernährung

Und dies bitte 12 Monate im Jahr. So möchte ich meine Passion für eine gesunde und ausgewogene Ernährung weiter leben und weiter hartnäckig bleiben, denn ich merke wie gut dies mir einfach tut. Doch für mich geht Gesundheit nicht nur mit einer gesunden Ernährung einher, sondern bedeutet ebenso genügend Bewegung zu haben (z.B. Yoga, Pilates, Joggen) , genügend an der frischen Luft zu sein (zu meiner Routine gehört es jeden Tag mindestens 30min draußen zu spazieren) und auch mental zu entschlacken (hier hilft mir z.B. Musik, Meditation und Qi Gong) und sich einmal Auszeiten zu gönnen (z.B. kleine Wellenesseinheiten oder einfach mal ein Buch zu lesen). Das heißt mehr Ruhe & Gelassenheit in sein Leben zu integrieren, weniger Stress, eine positive Lebenseinstellung zu besitzen und achtsam mit sich selbst zu sein. Klingt gut, oder? Genau deshalb ist es auch eines meiner Lieblingsziele. Denn diese Balance möchte ich bitte nie wieder verlieren und nie wieder in solch eine furchtbare Lage wie in 2017/2018 kommen! Ich möchte auf mich und meinen Körper aufpassen!

2. Reisen

Oh jaaaa! Am liebsten würde ich dort hinter noch einmal ganz viele Ausrufezeichen machen. Gerade aktuell fühlen es doch sicher viele genauso wie ich, oder? Nicht, dass ich dort wo ich aktuell lebe unzufrieden bin. Ich liebe meine Wahlheimat und weiß sie absolut zu wertschätzen. Doch ich brauche Abwechslung und ich will etwas sehen und lernen von der Welt und noch ganz viele verschiedene Destinationen bereisen, mir dort die Natur, die Ernährung, die Kultur, die Lebensweise und so vieles mehr anschauen. Damit auch dieses Ziel einigermaßen messbar für mich ist, habe ich mir vorgenommen mich jedes Jahr auf mindestens 3 große Reisen zu begeben. Natürlich immer in Begleitung von Georg 😉

3. Ich möchte helfen & inspirieren

Ein weiteres meiner Ziele ist es den Menschen zu helfen, zu inspirieren und sie zu einem gesünderen und achtsameren Leben motivieren. Denn nichts ist schöner als zu wissen, dass man auf dieser Welt etwas bewegen und zum Guten ändern kann. All die positiven Nachrichten von Menschen, die sagen, dass ich ihnen auf dem Weg in die richtige Richtung helfen konnte und es ihnen dank meiner Tipps jetzt viel besser geht, gibt mir einfach so unheimlich viel. So möchte ich den Menschen einerseits als Brustkrebsaktivistin helfen auf sich und ihren Körper zu achten, rechtzeitig zur Vorsorge zu gehen und gleichzeitig aber auch mit meiner Geschichte Mut machen. Zudem möchte ich die Menschen als Ernährungscoach für eine gesündere, ausgewogenere und bewusstere Ernährung motivieren, denn ich weiß einfach welchen positiven Einfluss dies auf das Leben und das eigene Wohlbefinden hat. Und das schönste überhaupt: So sehr ich das Internet und Social Media manchmal auch verfluche, aber genau damit kann ich zahlreiche Menschen damit erreichen. Genau deshalb habe ich vor diese Kanäle auch noch so lange es mir Spaß macht zu nutzen, um anderen Menschen Einblicke in mein Leben, meine Aha-Effekte und meine Erfahrungen zu geben. Zudem liebe ich einfach den Austausch über Plattformen wie Instagram. Es ist einfach ein Geben und Nehmen (wenn man sie sinnvoll nutzt!).

4. Ein Leben voller Liebe, Dankbarkeit, Wertschätzung & Leichtigkeit

Das klingt jetzt vielleicht für viele nicht ganz greifbar. Doch ich habe mir Gedanken gemacht, welche Dinge mir im Leben wichtig sind und mit welchen Begrifflichkeiten ich dies verbinde. Folgende 4 Begriffe sind einfach so stark bei mir hängengeblieben und schwirren mir immer wieder im Kopf, sodass ich sie immer wieder probiere in meine Entscheidungen und Handlungen zu integrieren. Denn ich finde es wichtig Liebe zu geben, aber auch Liebe zu empfangen. So ist mir meine Partnerschaft enorm wichtig und entsprechend möchte ich diese auch pflegen. Ebenso hat die Dankbarkeit an Wichtigkeit in meinem Leben gewonnen. Wir sind viel zu oft undankbar und regen uns über Kleinigkeiten auf. Dabei sollten wir vielmehr fokussieren, wofür wir jeden Tag, jede Woche, jeden Monat oder eben einfach just in diesem Moment dankbar sind. Doch nicht nur die Dankbarkeit für die großen und kleinen Dinge im Leben ist wichtig, sondern auch die Wertschätzung aller Dinge, die so um einen passieren. Wir nehmen viel zu oft Dinge als selbstverständlich wahr. Ich finde es z.B. wichtig auch mal „Danke“ zu sagen und nicht nur Dankbarkeit zu fühlen. Insgeheim freut sich ja jeder über ein paar Komplimente und Anerkennung. Wieso dies also nicht einfach mal laut aussprechen?! Und so kommen wir auch zum letzten Punkt. Ein Punkt, den ich so so gern mag, dass ich schon so oft überlegt habe mir eine kleine Feder zu tätowieren, die mich tagtäglich genau darin erinnert meine Leichtigkeit nicht zu verlieren. Das habe ich einmal getan und es hätte mir fast das Leben gekostet. Und so möchte ich unbeschwert mit ganz viel Leichtigkeit durchs Leben gehen. Wie das funktioniert? Sich einfach auf all die positiven Dinge im Leben fokussieren, aufzustehen, wenn man hinfällt und Herausforderungen im Leben als Chance annimmt.

5. Finanzielle Freiheit & Unabhängigkeit

Und ja, da sind wir dann am Ende doch wieder bei diesem oberflächlichen Thema namens Geld angelangt. Nur von Luft & Liebe lässt es sich leider nicht leben (Schade, aber auch!). So ist es mir tatsächlich auch wichtig genügend Geld und Unabhängigkeit zu haben, um mir die 4 oberen Punkte erfüllen zu können. Mein Ziel ist es nicht unendlich viel Geld zu verdienen und stinkreich zu werden und mir 5 Autos, 1 Yacht und 1 Traumhaus zu kaufen. Nein! Mein Ziel ist es, mit meiner Arbeit genau so viel Geld zu verdienen, dass ich meine wichtigsten Ziele im Leben erreichen kann und am Ende des Monats problemlos meine Lebenskosten decken kann. Es ist wichtig zu wissen, wofür man tagtäglich arbeitet. Das sind in meinem Fall für die 4 oben genannten Punkte. So gebe ich vermutlich wirklich am meisten Geld für meine Lebensmittel, meine Gesundheit und Reisen aus. ^^ Und ein weiterer Punkt, auf den ich unfassbar stolz bin, ist, dass ich Punkt 3 zu meinem Job gemacht habe. Genau das gibt mir so viel: Zu wissen, dass ich mit dem, was ich tue mir, aber auch zahlreichen anderen Menschen helfen kann, eine Stimme habe und etwas bewegen kann.

Und was sind deine Big 5 for Life? Hast du dir darüber schon einmal Gedanken gemacht? Schreibe mir diese doch gern einmal als Kommentar. Ich bin echt neugierig 🙂

Alles Liebe für dich

caro_signatur

2 Kommentare zu „Meine Big 5 for Life

  1. Hei liebe Caro,
    Erstmal ganz viel Liebe an dich!
    Respekt und Bewunderung von mir für deine tolle kämpferische und liebvolle art.
    Wenn ich so Leute wie dich sehe,
    geht mir mein Herz auf.
    Du bist wundervoll und unglaublich schön sowohl von innen als auch von ausen.
    Du strahlst!

    Meine 5 Dinge:
    1. Berühmtheit
    2.Job der Erfüllt
    3. Große liebe finden
    4. Kinder
    5. Haus

    Wünsche die alles erdenklich gute auf Erden du insperierst mehr leute als du es dir je erdenken könntest. Also ich spreche jetzt einfach mal für die Allgemeinheit. Weißt ja selbst, leute haben gerne mehrere Stöcke im Arsch 😉

    Danke für deine Offenheit.

Ich freue mich über deine Meinung zum Thema!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.