L.A. Food Trends

Bevor ich mit meinem ausführlichen Bericht aus Kalifornien starte, möchte ich euch erst einmal einen kleinen Einblick in die aktuellen Food Trends geben über diese ich dort so gestolpert bin. Oft denkt man bei Essen aus Amerika immer noch an das typische Fast Food. Aber das ist schon lang nicht mehr so und gerade in Los Angeles begegnen euch mittlerweile wirklich an jeder Ecke sogenannte „Healhty Food“-Läden und viele weitere Leckerein.

Kaum angekommen entdeckten wir schon überall leckere Açaí Bowls oder Pitaya Bowls. Ein Trend der mittlerweile ja auch aus Deutschland nicht mehr wegzudenken ist.

Aber wobei handelt es sich eigentlich bei einer Açaí Bowl und was hat es mit der Pitaya Bowl auf sich? Die Açaí Bowl kommt ursprünglich aus Brasilien und besteht zum Großteil aus der Aça-Beere, die etwas ähnlich wie die Blaubeere schmeckt. Die klassische Açaí Bowl besteht aus Açaí-Püree, einer Banane und Eis und wird gepimpt durch Zutaten wie Müsli, Nüsse und frische Früchte und schmeckt einfach yummyyy. 

Relativ neu ist aber der Trend der Pitaya Bowl. Auch die Pitaya hat ihren Ursprung in den subtropischen Gebieten Süd- und Mittelamerikas. Bei der Pitaya handelt es sich um die pinke Drachenfrucht, die wir auch hier in Deutschland an fast jeder Ecke kaufen können. Auch sie wird relativ einfach zubereitet. Einfach mit Beeren und Milch püriert und noch ein paar frische Früchte und Nüsse als Topping – fertig!

In Kalifornien haben wir uns zu gern morgens eine frische Açaí oder Pitaya Bowl geholt und uns mit dieser an den Strand gesetzt. Perfekter kann ein Tag doch nicht starten, oder?

IMG_8231

Unser absolutes Highlight war jedoch das Bondi Harvest Cafe in Santa Monica. Hier gab es nicht nur die leckeren Bowls, sondern auch die besten Pancakes, die ich jemals gegessen habe (ernsthaft!): die „Sweet winter squash pancakes„. Dies waren leckere Kürbispancakes mit süßem Avocado-Toppic, hausgemachtem Granola und Beeren. Schaut euch einfach das Bild dazu an. Genauso super wie sie aussahen, haben sie auch wirklich geschmeckt! Und dazu gab es einen frisch gemachten Mango-Coconut Smoothie. Einfach soo köstlich!

 

Und das beste ist, dass das Bondi Harvest Cafe absolut kein Geheimnis rund um ihre Rezepte macht sondern diese alle sogar auch online oder in ihrem Buch nachzulesen sind. Kein Wunder, dass wir während unserer Zeit in L.A. nicht nur einmal dort waren 😉

Doch das waren noch lang nicht genug Highlights und wahrscheinlich auch schon längst nicht mehr die allerneusten Food-News. Welcher Food-Trend ganz sicher noch zu uns nach Deutschland überschwappen wird, sind die Poke Bowls. Diese sprießen in Kalifornien ebenso wie die Açaí Bowl wie Pilze aus dem Boden und sind auch nicht mehr aus den Trendlokalen dort wegzudenken. Vielleicht mag der ein oder andere diese schon kennen oder schon von ihnen gehört haben. In Hamburg z.B. konnte ich bisher allerdings erst 2 Läden ausmachen, die diese leckere Fisch-Bowl aus Hawaii anbieten.

Aber wobei handelt es sich nun bei der Poke Bowl? Die Poke Bowl ist ein roher Thunfisch-Salat. Für eine typische Poke Bowl wird roher Thunfisch mit einer eher scharfen und gut gewürzten Sauce zusammengemischt. Dies kann beispielsweise eine klassische Wasabi- oder Soyasauce sein, aber auch hier gibt es die wildesten und verschiedensten Mischungen. Die marinierten Fischstücke werden dann anschließend mit Reis und Beilagen serviert. Ganz entscheidend sind aber auch hier die Toppings wie Avocado, Ingwer, eingelegte Gurken, Algen, Sesam usw.

Unser Lieblings-Poke-Restaraunt haben wir in Redondo Beach in einem kleinen Laden namens Jus Poke entdeckt. Hier gab es so viele leckere Variationen und meinen Favoriten (Original Poke mit Soya Sauce, Reis, eingelegten Gurken, Algen und Sesam) möchte ich euch natürlich auch hier nicht vorenthalten:

Jus Poke

Wenn ihr also Abwechslung zu all den Smoothie Bowls braucht und ihr gern Fisch esst, ist die Poke Bowl auf jeden Fall das richtige für euch 🙂

Und wenn ihr jetzt auf den Geschmack von L.A. gekommen seid, habe ich auch noch einen kleinen weiteren Tipp für euch parat 😉 Das beste Eis in L.A. gibt es definitiv bei Salt & Straw in Venice Beach. Schaut euch einmal deren wilden Variationen auf deren Internetseite an. Mein absoluter Favorit Erdbeer-Avocado-Eis. Und die Portionen sind einfach riesig.

Strawberry Avocado icecream with lovely Mimi

Oh please take me back to L.A.- Food Heaven!

Falls ihr jetzt schon neugierig geworden seid auf mehr – nächste Woche wird es hier auf meinem Blog auch den ausführlichen Bericht über meine Kalifornieren-Reise mit vielen kleinen Tipps rund um meine Favorite Spots geben. Seid gespannt 🙂

Bis dahin erzählt mir doch gern einmal was dieses Jahr eure absoluten Food Highlights sind. Seid ihr auch Açaí Bowl Fans oder habt ihr schon einmal Poke probiert?

Alles Liebe,

eure Caro

11 Kommentare zu „L.A. Food Trends

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s