Monthly: Alles neu macht der Mai!

Vor mittlerweile genau 3 Jahren habe ich carolionk ins Leben gerufen (hier gehts zu meinem ersten Blogpost am 05.06.2017). Damals noch mit dem Ziel euch rund um die Themen Beauty, Fashion & Travel auf dem Laufenden zu halten und unter der Prämisse dem ganzen Grenzen zu setzen und nicht zu tiefe Einblicke in sein Privatleben zu geben. Schön wie ich das im damaligen Blogpost noch betont habe. Und was ist daraus geworden? Tiefere Einblicke in mein Privatleben als die letzten 2-3 Jahre hätte ich euch eigentlich kaum geben können. Aber wisst ihr was? Es tut gut all seine Gedanken, Sorgen, aber auch schönen Momente im Leben niederzuschreiben und mit euch zu teilen. So möchte ich hier auf dem Blog auch weiterhin über Themen schreiben, die mich bewegen, euch neue Entdeckungen zeigen und euch auch weiterhin ein Stückchen mit auf meine Reise nehmen. Vor allem aber möchte ich Mut machen und zeigen wie lebenswert das Leben nach dem Krebs doch sein kann. Gerade auf meine Tagebucheinträge und persönlichen Gedanken ist die Resonanz immer wieder sehr groß gewesen. So habe ich beschlossen mein Tagebuch in Form eines „Monthlies“ weiterzuführen und die Kategorie „Monthly“ ins Leben zu rufen. Und einen geeigneteren Monat als diesen Monat hätte ich mir wohl kaum aussuchen können 😉

Mai Review

Der wohl mit Abstand aufregendste Monat dieses Jahr für mich: der Mai! Im Mai haben Georg und ich nicht nur den großen Schritt gewagt uns von dem wunderschönen Hamburg zu trennen und im Süden Deutschlands noch einmal neu anzufangen (mehr dazu hier), sondern für mich ist ebenso ein kleiner Traum wahr geworden: Ich darf neben Palina Rojinsiki und Pari Roehi das aktuelle Gesicht der Pantene Pro-V Kampagne sein und meine persönliche Geschichte nach außen tragen.

Grow Strong mit Pantene Pro-V

Und so habe ich gleich 2 große Bomben Anfang des Monats platzen lassen. Wenn ich den Pantene Pro-V TV-Spot und mich im TV sehe, freue ich mich auch jetzt immer noch wie ein kleines Kind. Ebenso freue mich euch hier in den nächsten Wochen noch einige weitere Einblicke über Instagram geben zu können. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen wie aufgeregt ich all die letzten Monate war, in denen ich euch noch nichts erzählen konnte 😉 Gedreht haben wir den TV Spot nämlich bereits Anfang des Jahres. Allein das war schon eine wahnsinns Erfahrung für mich. Denn obwohl ich bereits erste Shootingerfahrung hatte, war dies eine ganz neue und unglaubliche Erfahrung für mich. Anfänglich noch sehr eingeschüchtert von all den vielen Kameras, bin ich dann ein Glück doch sehr schnell aufgetaut und hatte einfach wahnsinnig Spaß mit all den lieben Leuten am Set. Doch schon komisch, wenn man auf einmal vor so vielen neuen Gesichtern sitzt und tiefste Einblicke in sein Privatleben und eine wirklich emotionale Zeit seines Lebens gibt. Da war es dann auch kein Wunder, dass mitten beim Dreh dann doch ein paar Tränchen floßen, als ich das unglaubliche Set gesehen habe, welches Pantene Pro-V für mich vorbereitet hatte. Auf jeden Fall eine unvergessliche Erfahrung!

Pantene Pro-V Grow Strong, Pantene Carolin, Pantene Carolin Kotke

Raus aus dem Großstadtdschungel in die Kleinstadt

Und kaum hatte ich die ersten News mit euch geteilt, konnte ich nun auch endlich die weiteren News mit euch teilen. Wir haben Hamburg verlassen und sind in Georgs Heimat nach Oberbayern gezogen und leben jetzt wirklich schon seit 1 Woche hier unten. Hätte mir das einer vor ein paar Jahren oder eigentlich auch nur Monaten erzählt, dann hätte ich dies für kaum möglich gehalten. Doch nun sitzen wir hier unten am Tegernsee, richten unsere neue Wohnung ein, genießen die Natur und frische Luft, fühlen uns einfach pudelwohl und hätten wohl kaum glauben können, dass das Schicksal uns auf solch eine Reise führen würde. Gerade in den letzten Monaten habe ich einfach gemerkt, dass man die Dinge auf sich zukommen lassen muss. Früher war ich immer absolut planungs- und sicherheitsliebend. Mittlerweile habe ich diese beiden Eigenschaften abgelegt. Es ist schön sich gewisse Ziele vorzunehmen und einen Plan zu haben, aber am Ende grenzt es einen ein, man setzt sich immer wieder nur neue Ziele und ist traurig und frustriert, wenn doch nicht alles nach dem perfekten Plan läuft. Ich hatte meinen perfekten Plan für Leben und was kam dann? Der Krebs! Dieser hat mir dann aber ein Glück gezeigt worauf es wirklich im Leben ankommt. Und das ist das „Im Hier und Jetzt zu leben“, an sich zu glauben und einfach mal etwas zu wagen. Ich hätte mich damals nie im Leben getraut einfach meinen Job hinzuschmeißen und zu sagen ich mach mich jetzt selbständig. Und falls doch dann hätte ich es monatelang im Voraus geplant, sodass ich kurz vorm Ziel doch Angst und Respekt vor der ganzen Sache gehabt hätte und es mich eh wieder nicht getraut hätte. Doch nun habe ich mich getraut, bin mit dieser Entscheidung und dieser gewonnenen Unabhängigkeit einfach rundum zufrieden und glücklich. Und so kommt es nun auch dazu, dass Georg und ich nun hier plötzlich in Bayern sitzen. Geplant war es ganz sicher nicht und so waren wir auch gar nicht auf der Suche nach einer neuen Wohnung. Doch manchmal muss man Chancen, die sich ergeben, einfach ergreifen!

Fakt ist, dass wir bereits Ende des letzten Jahres für ein paar Tage am Tegernsee waren und uns direkt in die Gegend verliebt haben. Etwas Idylle gemischt mit etwas Großstadtflair. Man hat eine unglaubliche Landschaft vor der Tür, die Ruhe, die Natur, frische und klare Luft, glasklares Wasser und einfach einen Ort an dem wirklich jede Jahreszeit seinen Reiz hat. Auf der anderen Seite hat man aber auch die Stadtnähe nach München, eine riesengroße Auswahl an guten Cafés und Restaurants und mir besonders wichtig: eine gute und vielfältige Versorgung an guten Lebensmitteln. Und ist das nicht genau diese Mischung das, was sich die meisten von uns wünschen? Gerade in den aktuellen Zeiten Coronas, all den Sorgen, Unsicherheiten und all den Einschränkungen, merken wir doch erst jetzt so richtig auf welche Dinge es wirklich im Leben ankommt. Und wie oft hat man sich da gewünscht einfach mal aus der Großstadt zu flüchten? So sehe ich es ja selbst gerade in den Instastories, wie sich alle bei den ersten Lockerungen ans Meer oder eben in die Berge flüchten, einfach mal „raus“ wollen und sich von der Großstadt eingeengt fühlen. So sehr ich das Großstadtleben auch geliebt habe, hat mir dann doch so oft die Luft zum Atmen gefehlt. Und das wortwörtlich! Überfordert von der Breite an Angebot, immer unterwegs, von Termin zu Termin gehetzt und einfach mitgeschwommen im Großstadttrubel. Denn gestresst wirken sie irgendwie alle! Da ertappt man sich schnell selbst wie man zur nächsten U-Bahn oder den nächsten Bus sprintet, obwohl der nächste eigentlich bereits wieder in 5 Minuten kommen würde, lauscht den Business-Telefonaten in der Bahn und erwischt sich auch wieder selbst in der Mittagspause mit der Freundin, wie man darüber berichtet wie gestresst und unzufrieden man eigentlich gerade ist. In unserer neuen Heimat ist das anders. Die Leute sind alle tiefenentspannt. Man geht hier spazieren, grüßt wildfremde Menschen mit einem „Servus“, die Autos halten auf einmal an und winken Fußgänger freundlich über die Straße und man hat so viel Bewegung und frische Luft wie noch nie und merkt einfach mal wie sehr der Körper genau das gebraucht hat. Statt mit gefühlt tausenden von To-Dos im Kopf nicht schlafen zu können, falle ich hier nun todmüde ins Bett. Ich schlafe so gut wie schon lange nicht mehr und kann mich einfach wieder vollkommen frei entfalten und bin schon gespannt, was die nächsten Tage, Wochen und Monate hier wohl so für mich bereithalten. Vor allem aber freue ich mich nun auch den nächsten Monat wieder Vollgas zu geben und meine neuen Ernährungsseminare rund um den Säure-Basen-Haushalt vorzubereiten und hier hoffentlich bald mit den nächsten News um die Ecke zu kommen 🙂

Alles Liebe

caro_signatur

Ich freue mich über deine Meinung zum Thema!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.