Endspurt – das Chemoende naht!

Modeblogger Hamburg, Fashionblogger, Fashionblogger Hamburg, Beautyblogger Hamburg, Beautyblogger, Beauty, Travelblogger, Travel, Hamburg, Short hair, kurze Haare, Pixi Look, Kurzhaarfrisur, Glatze, Style, Styling, Details, Cancerfighter, Schön trotz Krebs, Look good feel better, Frisuren Trend, Buzz Cut, Buzz Cut für Frauen

Mai Review

Es wird Ernst…

Es ist erstaunlich wie schnell die Zeit auf einmal vergeht. Der Mai ist vorüber und es liegen nur noch 2 Chemositzungen vor mir. Der Mai wurde dafür dann gleich wieder etwas emotionaler. Gestartet hat alles mit einem Gespräch für eine Zweitmeinung für mein weiteres Behandlungsvorgehen. Nachdem es bei meinem behandelndem Arzt nicht wirklich voran ging, keine klaren Aussagen getroffen worden sind und mein Arzt glaube ich einfach schlichtweg überfordert war mit der Flut an Brustkrebs-Patientinnen (eigentlich erschreckend!), die er gerade hatte, entschied ich mir dafür mir eine zweite Meinung bei einem weiteren Arzt einzuholen. Einfach um noch einmal auf Nummer sicher zu gehen, dass ich hier auch gerade wirklich den richtigen Weg einschlage. Schließlich ist es ja auch kein einfacher Schnupfen den wir hier behandeln, es geht um mein Leben! Und der Termin schlug ein wie Bombe! Endlich wurde sich einmal ausführlich mit mir zusammengesetzt die aktuelle Diagnose und alle Möglichkeiten besprochen und geschaut welche Maßnahmen, denn wirklich die sicherste Variante für mich wären. Teilweise war das Gespräch echt hart, aber man ging endlich einmal mit Ausrufezeichen und nicht nur mit Fragezeichen aus dem Behandlungszimmer heraus. Und naja, man war dann doch schon ein wenig durch den Wind nachdem was einem da so alles verklickert wurde. So hatte mein aktuell behandelnder Arzt die kleine Mikromestase in meinen Lymphknoten vollkommen abgetan als wenn diese nichts wäre, dass aber auch eine Mikromestase von 2mm nicht gerade harmlos ist erklärte mir dann erst einmal der jetzige Arzt! Vor allem weil wir ja leider keinerlei Indiz dafür haben ob die Chemo bei mir überhaupt angeschlagen hat. Schließlich wurde der Tumor, an diesem man das ganz gut messen kann, bereits entfernt. Nachdem Termin musste ich erstmal Schlucken! Wie geht es nun weiter? Was ist der beste Weg? Erst einmal war ich aber dankbar, dass sich endlich einmal Zeit für mich genommen wurde und auch wirklich geschaut wird was denn nun das beste für mich ist. Am 28.06. haben wir nun den OP-Termin festgehalten. Genaues Vorgehen und ob nun auch weitere Lymphknoten entfernt werden wird separat in einer Tumorkonferenz entschieden, in der Experten aus Radiologie, Gynäkologie, Plastische Chirurgie, Pathologie, Strahlentherapie und Onkologie sitzen. Zusätzlich wird es noch einmal ein MRT geben. Welches Vorgehen das geeignetste ist und ob nach weitere Voruntersuchungen notwendig sind, wird dann im Juni entschieden. So langsam wird es Ernst und auch wenn ich mich auf das Ende der Chemo freue, wird mir bei dem Gedanken was danach noch alles auf mich wartet oder warten könnte schon ein wenig mulmig…

Meine bessere Hälfte

Ein weiterer emotionaler Punkt im Mai war für mich, dass mein Freund beruflich für 3 Wochen lang ins Ausland musste. Ist er doch ständig bei mir, kümmert sich um mich wenn es mir mal nicht so gut geht, redet mir gut zu, hört mir zu und begleitet mich von Arzt zu Arzt-Termin. Da sind 3 Wochen schon ein großer Verlust. Wenn nämlich jemand für meinen guten Gemütszustand und der guten Laune trotz dieser harten Diagnose zuständig ist, dann ER! Er ist eben so etwas wie meine kleine Medizin 😉 Die 3 Wochen wurden dann aber für viele Mädels-Dates genutzt, die längst mal wieder überfällig waren. Ich konnte es endlich schaffen meine beste Freundin mit ihren 2 Kids zu besuchen und auch sonst die Zeit mit meinen liebsten Mädels und vielen tollen Gesprächen genießen. Ein Treffen, welches auch einmal richtig gut tat, war das Treffen mit der lieben Paula, welche im selben Monat wie ich die Diagnose Brustkrebs erhielt. Wie ich ja immer wieder sage, der Austausch mit Gleichgesinnten tut einfach so unheimlich gut und man fühlt sich einfach nicht allein! Zudem kam zwischendurch meine Mum zu Besuch und wir machten Hamburg unsicher. Auch das tat einmal richtig gut!

Chemo ein absoluter Energieschlucker

Nur die letzten Wochen machte mir die Chemo dann doch leicht zu schaffen. Ich hab das Gefühl gerade jetzt zu den letzten Chemos wird einem die Energie gerade förmlich aus dem Körper rausgesogen. Das Energielevel ist einfach an einem Tiefpunkt. Sport, den ich einfach zum Ausgleich brauche, kann man nahezu vergessen, längere Spaziergänge benötigen Parkbankpausen usw. Das bin ich alles nicht gewohnt und möchte mich auch nicht unbedingt daran gewöhnen. Leider hat man gerade zu solchen Zeiten dann viel Zeit nachzudenken! Gerade wenn man allein ist. Und das ist böse! Denn Nachdenken und Was-wäre-wenn-Theorien durchzugehen ist absolut nicht hilfreich. Das macht einem Angst und man muss dann doch wieder realisieren, dass man immer noch eine tödliche Krankheit hat. Und auch sonst war ich in letzter Zeit ein wenig durch den Wind. Manchmal fühlt sich mein Gehirn aktuell wie ein Sieb an. So ist es im Alter vielleicht ein schleichender Prozess, durch die Chemo bei mir aber eher eine Hau-Ruck-Aktion. Die Vergesslichkeit lässt nämlich grüßen! Man wird immer schusseliger und vergisst einfach mal Dinge die vor 5 Minuten noch vollkommen klar waren. Ohne Einkaufszettel geht bei mir beispielsweise gar nichts mehr. Höhepunkt im Mai war, dass ich innerhalb von 2 Monaten das dritte Mal meinen Haustürschlüssel in der Wohnung vergessen hatte (vorher ist mir so etwas wirklich noch nie passiert!). Die ersten zwei Male war dies ja noch harmlos, da mein Freund den zweiten Schlüssel hat, beim dritten Mal war dieser nur leider nicht in der Stadt, so dass ich an einem Sonntag erst einmal den Schlüsseldienst rufen musste. Kann ich die Kosten für den Schlüsseldienst dann eigentlich meiner Krankenkasse in Rechnung stellen?! Ich kann doch auch nichts für mein Chemobrain!

Kleine Highlights

Ende des Monats, wo auch mein Freund wieder zurück war, hatte ich mich dann auch wieder nach einer 2wöchigen Chemo-Pause etwas erholt. Die Chemo-Pause nutzte ich dann für 2 Blogger-Events auf die ich eingeladen war. Ich weiß noch, dass ich mir damals riesig über die Einladungen gefreut hatte, aber absolut unsicher war ob ich diese überhaupt wahrnehmen könnte. Schließlich handelte es sich um die Chemo-Endphase und ich hätte niemals geglaubt, dass ich fit genug dafür gewesen wäre. Fit genug war ich auf jeden Fall und so probierte ich meine nicht vorhandenen Augenbrauen und Wimpern einfach überzuschminken, mein leicht aufgequollenes Gesicht ein wenig mit Contouring auszugleichen und zur Not gibt es da ja auch immer noch Sonnenbrillen 😉

An einem Freitag ging es dann auf das Palmolive-Event wo Lena Gercke ihre beiden Limited Editions passend zum Sommer vorstellte. Dort war ich mit der lieben Anni, Jules und Sue verabredet und konnte auch endlich wieder vieler meiner weiteren Blogger-Kolleginnen treffen. Mit einem Katamaran (das taumelige Gefühl von nach der Chemo lässt grüßen 🙈 ) ging es dann zum Hamburger und Germania Ruderclub, wo Lena uns ihre beiden Editions vorstellte und wir anschließend zusammen das Kischblütenfeuerwerk auf der Alster bewundern konnten. Ein wirklich schöner und gelungener Abend! Nur für meinen Körper dann scheinbar doch etwas zu anstrengend 😦 Die Nacht lag ich mit leicht fieberartigen Heiß-Kalt-Schüben bis 4 Uhr nachts wach. Der Körper zeigte mir Mal wieder wo seine Grenzen sind! Am nächsten Tag stand doch aber eigentlich das Schön-für-mich Bloggerevent in Hamburg auf dem Plan, auf das ich mich schon ewig freute. Die Nacht über hatte ich dieses dann schon abgeschrieben, gönnte mir dann aber den Schlaf den mein Körper verlangte, stand gegen Mittags auf und päppelte mich ein wenig auf, so dass ich mich gegen Nachmittag dann doch schon wieder fit genug dafür fühlte. Also ging es mit leichter Verspätung ab auf das Event! Und das sollte ich nicht bereuen. Ein rund um tolles Event auf dem Rossmann all seine Beauty-Highlights vorstellte und wir uns von allen Produkten einen ausführlichen Eindruck machen konnten. Meine absoluten Highlights waren Marken wie Revlon, Revolution, eos und Alterra, aber auch Rdel Young hat mich absolut überzeugt mit seiner Eyebrow Pomade, die nun immer bei mir zum Einsatz kommt 😉 Zudem konnte man auch hier wieder einige bekannte Blogger-Gesichter treffen und sich austauschen. Ein wirklich schöner Nachmittag! Und das auch obwohl ich das Event nach 2,5 Stunden dann doch vorzeitig verlassen musste, weil mir die Hitze einfach zu sehr zu schaffen machte. Mein Körper war vom vorherigen Abend dann doch etwas vorbelastet und verlangte mal wieder eine Auszeit. Also gab es Abends ein kleines basisches Bad, welches mich nicht nur wieder entspannte, sondern auch dafür sorgte dass meine leichten (vermutlich) Kortisonbäckchen wieder so leicht verschwanden! Na hätte ich das mal vor den Beauty-Events gewusst…

Die Tage danach gönnte ich mir dann aber wirklich eine kleine Auszeit für meinen Körper. Zu groß war die Angst, dass meine Blutwerte am Donnerstag nicht in Ordnung sind und wir die Chemo schieben müssten. Am Donnerstag bekam ich dann aber die Entwarnung. Alles im grünen Bereich! Und damit nun nur noch 2 Chemos vor mir. Das Chemo-Finale im Juni kann kommen… 💪🏻

4 Kommentare zu „Endspurt – das Chemoende naht!

  1. Ich wünsche Dir vom allem nur das Beste und hoffe, Du bist bald wieder gesund. Ich bewundere Deinen Mut vor allem Deine Stärke die meisten Menschen und vor allem ich würden sich in einer solchen Situation die Decke über den Kopf ziehen… Ich danke Dir dafür, dass Du da viel stärker bist – für mich ist das echte Größe, die ich gar nicht genug bewundern kann!

    Gefällt 1 Person

  2. Eigentlich fehlen mir die richtigen Worte, dennoch möchte ich versuchen auszudrücken wie bewundernswert du das alles meisterst. unglaublich tapfer und stark sind du und dein Körper . Es ist wahnsinnig beeindruckend welch großen Kämpfergeist du hast und mit welcher Geduld du die Krankheit erträgst. Deine Zuversicht und Lebensfreude sind beispielhaft!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s