Workout mit Caro

Modeblogger Hamburg, Fashionblogger, Fashionblogger Hamburg, Beautyblogger Hamburg, Beautyblogger, Beauty, Travelblogger, Travel, Fitness, Fitnessblogger, Workout, Favorite Workout, Sportübungen, Sportübungen für die Bikinifigur, Bauch Beine Po, Training, gut trainiert, Fitnessinspiration, Crunches, Planks, Situps, Kickbacks, Hanteln, Gorilla Sports, GorillaSports

Nachdem immer häufiger Fragen kamen wie ich denn fit bleibe und mich in Form halte und der Fitness-Bereich bisher ein wenig zu kurz auf meinem Blog kam, möchte ich diesen Bereich noch einmal neu zum Leben erwecken und euch ein wenig Fitness-Inspiration geben 🙂

Sport ist ein wichtiger Bestandteil in meinem Alltag! Ob nach der Arbeit, am Wochenende oder kurz zu Hause – Sport ist fest in meinen Alltag integriert. Die Woche gehe ich mindestens 3 x zum Fitness und wenn das Wetter mitspielt auch gern noch einmal eine Runde um die Alster joggen. Aber über meine Liebe zum Laufen habe ich ja bereits berichtet 😉 Nun möchte ich euch einen kleinen Einblick in meine Fitnessroutine und meine Lieblingsübungen geben, mit der ihr garantiert spätestens zum nächsten Sommer fit seid 😉

Problemzone Nummer 1 ist der Bauch. Dementsprechend integriere ich viele Übungen für die oberen, unteren so wie auch seitlichen Bauchmuskeln in mein Training und setze hier den Fokus.

Obere Bauchmuskulatur

Crunches mit Gymnastikball

  1. Schultern auf den Gymnastikball legen und die Hände aufrecht vor die Brust. Die Knie sind rechtwinklig gebeugt, so dass ihr gerade auf dem Gymnastikball liegt.
  2. Jetzt Bauch anspannen und den Oberkörper aufrichten. Kurz halten und wieder zurück.

Crunches mit Medizinball

  1. Auf den Rücken legen und die Beine gerade zur Decke. Einen Medizinball dazu nehmen, den ihr direkt über der Brust haltet.
  2. Die Arme mit dem Medizinball so weit anheben bis der Ball bestenfalls die Zehe berührt.

Untere Bauchmuskulatur

Sit-Ups

  1. Auf den Rücken legen und mit beiden Händen den Medizinball greifen. Die Knie gebeugt und die Füße ungefähr hüftbreit außeinander. Den Ball direkt vor der Brust halten.
  2. Genau aus dieser Position macht ihr nun einen klassischen Sit-Up.

Schranke

  1. Erst mit dem Bauch auf den Gymnastikball legen und mit den Händen langsam nach vorn laufen bis ihr in die richtige Position kommt. Den Körper dabei gerade halten und die Hände gerade direkt unter die Schultern.
  2. Die Beine weiterhin gestreckt halten und die Hüfte langsam nach oben heben. Der Rücken bleibt gerade. Und langsam wieder zurück.

Seitliche Bauchmuskulatur

Twists

  1. Schulterbreit hinstellen, den Ball über die linke Schulter heben und den rechten Fuß leicht eindrehen und die Ferse anheben.
  2. Knie leicht beugen und den Ball neben den rechten Fuß führen. Wiederholen und anschließend Seiten wechseln!

Oberschenkel

Step

Zuerst aufrecht auf ein Stepboard stellen. Nun den Po anspannen und mit dem linken Bein einen Ausfallschritt nach hinten machen. Die Knie dabei so weit wie möglich beugen. Position kurz halten und weiter. Mehrmals wiederholen. Anschließend die Seite wechseln.

Po

Kickbacks

  1. In den Vierfüßlerstand und das rechte Bein gerade nach hinten ausstrecken.
  2. Das rechte Knie nun in Richtung des Ellenbogens führen und wieder zurück. Anschließend die Seiten wechseln.

    Arme

    Und natürlich möchte Frau auch definierte Arme haben. Hier kommt es weniger auf Gewicht an (denn je schwerer die Hanteln desto mehr Muskeln baut ihr auf und desto breiter werden eure Arme 😉 ), nämlich mehr um leichte Übungen mit Hanteln mit wenig Gewicht. So erzielt ihr straffe und trainierte Arme.

Hantel-Workout

  1. 2 Hanteln greifen und mit gestreckten Armen links und rechts neben den Oberschenkeln halten.
  2. Die Hanteln mit gestreckten oder gebeugten Armen vor den Körper anheben, kurz halten und dann langsam wieder senken.

Ganzkörper

Einer meiner absoluten und effektivsten Lieblingsübungen ist das Planking. Planks sind einfach gemacht und trainieren den ganzen Körper, vor allem aber Bauch und Rücken. So kann beispielsweise die Haltung durch Planks verbessert werden und es ist auch eine schöne Ausdauerübung 😉

Planks

Ausgangsposition ist hier wieder der Vierfüßlerstand. Nun die Unterarme so platzieren, dass die Ellbogen parallel zu den Schultern stehen, die Hände zu einer Faust ballen und die Füße mit den Zehen abstützten. Nun den gesamten Körper strecken, so dass er eine klare Linie bildet und die Knie, Hüfte und Rumpf komplett anspannen. Position so lange wie möglich halten.

Und spätestens jetzt solltet ihr fix und fertig sein und euch hoffentlich gut fühlen 😀

Die Übungen sind auf jeden Fall einfach gemacht, schnell in den Alltag integrierbar und auch nicht unbedingt abhängig vom Fitnessstudio. Wenn ihr also lieber zu Hause trainiert könnt ihr euch das „Basis-Fitness-Equipment“ so auch locker nach Hause bestellen. In vielen Onlineshops wie z.B. www.gorillasports.de könnt ihr euch diveres Gym Equipment wie z.B. Fitnessmatten, Hanteln oder Medizinball auch direkt für zu Hause bestellen und spart so auch noch die monatliche Fitnessstudiogebühr 🙂

Wie steht ihr zu Sport? Geht ihr regelmäßig ins Fitnessstudio oder trainiert ihr lieber zu Hause?

Und wie gefällt euch der Beitrag? Konnte ich euch vielleicht ein wenig inspirieren und euch ein paar Übungen zeigen, die ihr noch nicht kanntet? Bei Interesse gebe ich euch demnächst vielleicht mehr Einblick in meine regelmäßige Fitnessroutine und beantworte natürlich auch gern eure Fragen 🙂

Sportliche Grüße

eure Caro

18 Kommentare zu „Workout mit Caro

  1. Hallo Caro,

    ich wollte nun auch anfangen in der Woche täglich was zu machen. Nach der Arbeit bin ich immer so KO, deswegen habe ich mir vorgenommen morgens eine Viertelstunde eher aufzustehen (das kann man ja wohl verkraften) und dann wenigstens die 15 Min. was zu machen! Ich denke, dass werde ich nach einer Zeit auch merken. Zumindest ist es besser als gar nichts zu machen!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Linni,

      na dann konnte ich dir ja vllt schon ein bisschen Inspiration an Übungen geben für den Start in den Tag! Ich Starte morgens meist auch immer mit Kniebeugen oder Sit ups. Dann ist man erstmal gut fit und kann easy in den Tag starten ☺️

      Gefällt 1 Person

  2. Hi Caro,
    das klingt nach einem super Workout! Ich mache in meiner Tanzstunde, die ich unterrichte, auch immer ganz ähnliche Übungen und meiner Schüler sind danach fertig aber happy 🙂
    Alles Liebe, Theresa

    Gefällt 1 Person

  3. Da ich immer wieder Probleme mit meinem Rücken haben (vorallem im Unterrücken) würden mir solche Übungen wirklich gut tun. Finde deine Erklärungen einfach zu verstehen und die Bilder helfen dabei wirklich – danke für den hilfreichen Beitrag!

    Gefällt 1 Person

  4. Natürlich liebe Caro war Dein Beitrag eine Inspiration!
    Schön geschrieben und tolle Fotos!

    Bei mir hat Sport ja derzeit wieder einen sehr hohen Stellenwert im Leben, auch wenn ich es leider nicht so häufig schaffe wie ich gerne würde, mir in meinem stressigen Alltag mit vielen Verpflichtungen, die Zeit dafür zu nehmen. Allerdings bin ich auch lieber draussen unterwegs und gehe walken und wandern.
    Zudem mache ich gerne Bodypump, allerdings hauptsächlich mit Youtube Videos.

    Übungen per Bild finde ich leider sehr schwierig da ich dann nie weiß ob ich diese korrekt ausführe. Das weiß ich bei Fitness DVDs zwar auch nicht, aber es fällt mir trotzdem einfacher.

    Gefällt 1 Person

  5. Hey 🙂

    tolle Tipps die ich definitiv einmal ausprobieren werde. Ich hab jetzt vor mich in einem Fitnessstudio einzuschreiben, weil ich einfach nicht das Equipment hier habe und ich an meiner Ausdauer und (natürlich) Aussehen was ändern will 🙂 Durch dich weiß ich ja schon einmal was ich dann dort machen kann xD

    Liebe Grüße

    Alisia

    Gefällt 1 Person

  6. Vielen Dank für die gute Inspiration! 🙂
    Bis ich vor einem Jahr für mein Studium von zuhause weg gezogen bin, habe ich Volleyball gespielt. Und ja, seitdem? Nichts. Kein Sport, gar nichts. Ich muss sagen, das merke ich vor allem an meiner Kondition, wenn ich dann doch mal ein paar Kilometer Fahrrad fahre. Da kann so ein kleines Workout bestimmt nicht schaden. Ich nehme das hier nun mal als Ansporn! 😀

    Liebe Grüße,
    Caro

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s